Bei Lasermessungen gibt es kein Vier-Augen-Prinzip

10.10.2012

Das OLG Hamm (1 RBs 112/12, III-1 RBs 112/12) hat klargestellt, dass bei Geschwindigkeitsmessungen mit Lasermessgeräten kein Vier-Augen-Prinip anzuwenden ist. Der Geschwindigkeitsverstoß kann durch Zeugenaussage des Gerätebedieners bewiesen werden.