Radler aufgepasst!

15.10.2008

Das BVerwG hat nun entschieden, dass einem Radfahrer, der mit 1,6 Promille oder mehr am Straßenverkehr teilgenommen hat, die Fahrerlaubnis entzogen werden darf, wenn die Gefahr besteht, dass er künftig auch ein Kfz in einem solchen Zustand führen wird.