Unsere Historie

Trotz unserer für den ländlichen Raum eher ungewöhnlichen Größe von acht Rechtsanwälten und 14 nichtanwaltlichen Mitarbeitern verstehen wir uns nach wie vor als klassische Hausanwälte und Notar, die umfassenden und gewissenhaften Service in nahezu allen Rechtsbereichen bieten. Auf den Rechtsgebieten Insolvenzrecht und Verkehrsrecht wenden wir uns zudem gezielt auch an Mandanten im überregionalen Bereich.



Der Gründer, Dr. Rudolf Stratmann, betrieb die Kanzlei von 1951 bis 1971. Dr. Werner Kloke führte sie fort und gab ihr seinen Namen. Im Januar 1976 kam Reinhold Otto hinzu und im Jahr 1984 trat Wilfried Pohle als Dritter in die Kanzlei ein. Nach dem Eintritt weiterer Kolleginnen und Kollegen begann sich die Ausrichtung unserer Kanzlei seit 1999 zu ändern. Bis dahin waren wir eine durchaus kleinstadttypische Allgemeinkanzlei mit zwei Standorten, in der aber bereits Bestreben bestand, einzelne Tätigkeitsbereiche vertieft zu bearbeiten und Schwerpunkte zu bilden. So führten die meisten der tätigen Rechtsanwälte schon damals eine Fachanwaltsbezeichnung. Hierauf wird auch heute noch besonderer Wert gelegt.

Die 1999 in Kraft getretene Insolvenzordnung führte zum Auf- und Ausbau einer modernen Insolvenzabteilung innerhalb der Kanzlei, in der zur Zeit vier Rechtsanwälte und sieben nichtanwaltliche Mitarbeiter beschäftigt sind.

Um den geänderten Anforderungen auch räumlich gerecht zu werden, erfolgte im November 2002 der Umzug in das ehemalige Gebäude der Deutschen Bundespost, einem Haus aus der Gründerzeit mit "postmodernem" Anbau direkt am Bahnhofsplatz zentral in der Mitte Marsbergs in unmittelbarer Nähe zum AG Marsberg. Wir bezogen  zusammen mit dem Steuerbüro Jesper die jetzt vollständig umgebaute Immobilie. Dort steht uns eine Bürofläche mit knapp 400 m²  auf einer Ebene des Erdgeschosses zur Verfügung.